Monthly Archive: Juli, 2012

Urlaubszeit! Texel war unser Ziel.

Ein fröhliches „Hallo“ an alle Leserinnen und Leser.

Auch bei uns war Urlaubszeit. Eigentlich wollten wir gar nicht weg, sondern uns bei Renovierungsmaßnahmen am Haus „vergnügen“. Aber wie das Leben so spielt….. Da schaut man mal im Internet nach möglichen Urlaubsdomizilen und stolpert über ein gutes Angebot. Sonntags gefunden, Sonntags gebucht und Montags vormittags ging es schon los.

Nach, wie immer, problemloser Anreise waren wir auf der schönen Insel Texel angekommen. Diese große holländische Insel war schon öfters unser Urlaubsziel. Dieses Mal waren wir allerdings weiter im Norden der Insel gelandet. In einem schönen Bungalow im Ferienpark „De Krim“. Für Mailo sind Reisevorbereitungen immer etwas stressig. Zumindest solange, bis es losgeht. Man merkt dann doch, dass er bereits mehr als einmal zurückgelassen worden ist. Ist er erst im Auto und weiß sich in „Sicherheit“, kann man mit ihm stundenlang fahren, ohne dass er murrt. Einzig die Überfahrt mit der Fähre war ihm nicht ganz geheuer. Da bewegt sich doch einfach der Boden unter den Füßen und das Wasser gleitet so schnell unter einem hindurch. Seltsam. 😉

Wir hatten fünf schöne Tage auf Texel. Das Wetter war super. Kein Regen. Sonnenschein, ca. 25° C und ein leichter Wind. So war es für alle gut auszuhalten. Die Bilder dazu finden sich in der Bildergalerie ab Bild Nummer 51. Wir haben auch noch einige kleinere Filme gemacht. Diese muss ich allerdings erst noch ein wenig bearbeiten. Es gibt sie also erst zu einem späteren Zeitpunkt zu sehen.

Für Mailo war es das Größte, einfach nur in der Sonne zu liegen und nichts zu tun. Obschon er auch am Wasser großen Gefallen gefunden hat. Selbstverständlich mit anschließendem Peeling:

Auch wenn man im Anschluss eigentlich stehend K.O. war und im sitzen eingeschlafen ist:

Immer wieder spannend war es, auf andere Hunde zu treffen. Da wir von Mailo keine Vorgeschichte kennen und aus dem Tierheim die Botschaft kam, dass er mit großen und dunklen Hunden nicht gerade freundliche Beziehungen pflegt, war es für uns gut zu sehen, dass dies zwar gelegentlich zutrifft, keineswegs aber immer so ist. Wir sind in der Woche täglich mehrfach auf große und dunkle Hunde getroffen. Lediglich einmal wurde dabei von ihm gebellt. Bei allen anderen Begegnungen gab es das ganze Spektrum von „Ist mir egal.“ bis hin „Komm nur näher und dann schauen wir mal weiter.“ zu erleben. Selbst in der mit Menschen und Hunden sehr gut gefüllten Flaniermeile von Texels Haupttouristenort De Koog, ging er ziemlich relaxed durch die engen Gassen. Vorbei an Verkaufsständen, Imbissbuden, Menschen und Hunden.

Wo wir immer wieder aufpassen mussten, waren Begegnungen mit der ortsansässigen Hasen und Karnickelpopulation. Da erwachte jedesmal der Jäger in ihm. Aber es haben alle einheimischen Tiere bei guter Gesundheit überlebt. Hier und da mal eine erschreckte Katze oder Kaninchen und auch ein Pferd. Das war schon alles.

Ab morgen beginnt der Alltag. Urlaub gibt es erst wieder im Dezember. Bis dahin wird sich MAilo hier in der Ostwestfälischen Landschaft bei unseren Spaziergägnen vergnügen müssen. Aber das wird ihm nicht schwerfallen. Auch hier gibt es ja Kaninchen, Katzen und andere Fauna, die man trefflich erschrecken kann. Dank der angelegten Leine besteht für diese Tierchen keine Gefahr.

Das war es für heute wieder einmal. Ich hoffe die Bilder gefallen und wecken ein wenig Sehnsucht nach dem Meer. Bleiben Sie uns treu und „Tschüß“ bis zum nächsten Mal.

Rüdiger Freudenberg

Kategorien

Archiv

  • 2017 (7)
  • 2016 (7)
  • 2015 (7)
  • 2014 (7)
  • 2013 (10)
  • 2012 (11)
  • 2011 (7)
  • 2010 (12)
  • 2009 (13)
  • 2008 (6)

Zufallsbild

An-/Abmelden