Category: Mailo, unser aktueller Dogo

10 Jahre. Ein stolzes Alter für unseren Mailo…

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser.

Am 4. Juni wird unser Mailo 10 Jahre alt. Für einen Dogo ein echt fortgeschrittenes Alter. Wir freuen uns sehr, dass er dieses Alter erreicht hat und immer noch topfit ist.

Zugegeben, bei der derzeitigen großen Hitzewelle ist von topfit nicht viel zu merken. Da liegt er lieber abwechselnd im kühlen Gras und sonnt sich, um anschließend auf den Küchenfliesen abzukühlen. Auch die Spaziergänge sind nicht mehr so zügig wie noch vor einem Jahr. Alles ein wenig gemächlicher. Dafür ist er aber auch maximal entspannt, was andere Hunde angeht. Da muss es schon ganz dicke kommen, damit Mailo mit einem kurzen Bellen anzeigt, dass er in Ruhe gelassen werden möchte. Das schaffen am ehesten immer och große schwarze Rüden. Das ist wirklich sein erklärtes Feindbild. Warum auch immer. Das war schon im Tierheim so. 

Richtig aufgedreht wird dann, wenn er einen seiner Hundefreunde oder Hundefreundinnen trifft. Dann kommt er frisch aus dem Jungbrunnen. Da wird gehüpft, gerannt und gespielt, dass es eine wahre Freude ist. Aber auch dies mit einer deutlichen zeitlichen Grenze. Dann kommt der Relaxmodus zurück. Zwar ist der tierische Freund dann immer noch Ansporn, aber die ganz große Bewegungslust verpufft dann doch recht rasch.

Anfang Mai waren wir wieder einmal auf unserer Lieblingsinsel. Da gab es für Mailo und mich eine völlig neue Erfahrung: Radfahren mit dem Hund im Transportkasten. Das war am ersten Tag für uns beide nicht ganz geheuer. Mailo war sehr skeptisch und wechselte immer wieder die Position. Entsprechend hatte ich zu arbeiten, was das Gleichgewicht anbetrifft. Ab dem zweiten Tag war das von Stunde zu Stunde immer entspannter.

Da war dann auch entspanntes liegen möglich:

Das Mailo auch viel dynamischer kann, war am Strand zu sehen. Lebensfreude pur:

Für viele weitere Eindrücke habe ich wieder ein paar Fotos in die Galerie eingefügt. Ab Bild Nummer 30 sind Bilder von unserem Texelurlaub zu sehen.

Wir wünschen uns auf jeden Fall noch eine lange und schöne Zeit mit Mailo. Wir haben jeden Tag viel Freude mit ihm. Auch wir müssen jeden Tag neu lernen, mit einem älter werdenden Hund zusammen zu leben. Da ist Gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Belohnt wird man dafür mit unvergesslichen Momenten.

Das wär für heute wieder einmal alles. Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern noch eine entspannte Sommerzeit. Denken Sie daran, dass ihr Hund die Hitze nicht so gut verträgt wie die meisten Menschen. Auf keinen Fall den Hund im Auto lassen. Auch nicht, wenn die Scheiben einen Spalt geöffnet sind.

Ich verbleibe bis zum nächsten Mal ihr

Rüdiger Freudenberg

Die ersten warmen Sonnenstrahlen…

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser.

Bald feiert Mailo seinen 10ten Geburtstag. Und er ist immer noch topfit. Okay. Wenn es warm ist, ab ca. 20°C, findet er es nicht mehr so wirklich spannend, weitere Strecken zu laufen. 

Obwohl…. wenn es durch Feld, Wald und Flur geht und er das Gebiet noch nicht kennt, ist das was anderes. Dann wird geschnüffelt, markiert und neugierig alles untersucht. Wenn eine oder mehrere seiner Hundefreundschaften mit dabei sind geht das auch in bekanntem Terrain immer noch freudig. Dann auch bei wärmeren Temperaturen. 

Ansonsten liebt er es einfach nur auf der Terrasse oder auf dem Rasen zu liegen.

Terrasse im Frühjahr 2017

 

Wenn es dann zu warm ist, geht es auf den Rasen in den Schatten zum abkühlen.

Relaxen im Schatten

 

Ein besonderer Genuss scheint es zu sein, in der Spätabendsonne, wenn es draußen schon zu kalt ist, auf dem Sofa zu liegen.

Abendsonne

 

Insgesamt kann ich sagen, dass Mailo durch seine mittlerweile ruhige und entspannte Art, auch im Umgang mit anderen Hunden, immer wieder sehr positiv auffällt. Wurden wir früher immer wieder auf den „Kampfhund“ angesprochen, so ist es jetzt eher die Ansprache in Bezug auf „die Ruhe“ des Hundes. Was dann häufig von Mailo mit einem Schwanzwedeln und einem typischen Dogoblick erwidert wird. Das Eis ist damit in den meisten Fällen gebrochen. Viele fühlen sich dann dazu verleitet ihn streicheln zu wollen. Davon raten wir allerdings immer och ab. Das mag er nämlich in den meisten Fällen immer noch nicht. Von fremden Menschen angefasst werden, war und ist für ihn immer noch eine unangenehme Sache. Meistens toleriert er es, aber gefallen tut es ihm nicht.

Wir freuen uns über jeden Tag, an dem Mailo bei uns ist.Es gab noch keinen Tag und keine Situation, in der wir bereut hätten, ihn aus dem Tierheim Hannover zu uns zu nehmen. Auch wenn es immer wieder Stimmen gibt, die von einer Übernahme eines „Kampfhundes“ aus dem Tierheim warnen. Wir sind da ganz anderer Ansicht. Natürlich muss man sich darüber stets im klaren sein, dass es in der Vorgeschichte des Tieres etwas geben könnte, dass ihn unerwartet reagieren lässt. Da ist man dann als erfahrener Halter gefragt. Mittlerweile dürfen wir von uns behaupten, die entsprechende Erfahrung zu besitzen. für uns wird es immer wieder einen Hund aus einem Tierheim geben.

Für den heutigen Bericht komme ich zum Ende. Natürlich nicht ohne auf die neuen Bilder in der Bildergalerie zu verweisen. Ab Bild Nummer 20 gibt es neues zu sehen.

Ich wünsche ihnen allen eine schöne Frühlingszeit und verbleibe mit den besten Wünschen bis zum nächsten Mal

Rüdiger Freudenberg

 

Neueste Beiträge

Kategorien

Archiv

  • 2018 (6)
  • 2017 (8)
  • 2016 (7)
  • 2015 (7)
  • 2014 (7)
  • 2013 (10)
  • 2012 (11)
  • 2011 (7)
  • 2010 (12)
  • 2009 (13)
  • 2008 (6)

Zufallsbild

An-/Abmelden