Tagged: Urlaub

Frühahr 2020. Ein besonderes Frühjahr.

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser.

Ja, dass Frühjahr 2020 hat für die Menschen auf dieser Welt etwas besonderes bereit gehalten.

Sie ahnen es bestimmt schon: das Corona-Virus. Doch keine Angst. Darum soll es an dieser Stelle gar nicht gehen. Vielmehr möchte ich Ihnen ein paar Eindrücke von unserem Mailo in seinem hohen Alter geben.

Mailos Lieblingsbeschäftgigung ist nach wie vor „chillen“. zu jeder Zeit und in jeder Prosition. Schauen Sie sich dazu gerne die aktuelle Bildergalerie an. Dann sehen Sie, was ich meine.

Aber es geht auch anders.

Im März waren wir noch im Center Park „De Eemhof“ in den Niederlanden.

Da es in dieser Gegend eine Menge zu sehen gibt, waren wir an einigen Tagen unterwegs. Mailo immer mit dabei.

Nette Städtchen mit kleinen Gassen und furchtlosen Katzen. Nichtsahnend geht man da als Hund um einen Brunnen herum. Und plötzlich wird man angefaucht.

Aber keine Spur von „Komm her, dann sehen wir, wer hier das sagen hat.“ Nein. Mailo legt den Rückwärtsgang ein. Als wir dann weitergingen, da musste Mailo sich ein paarmal umdrehen, ob die Katze weiterhin mit drohender Haltung hinterherkommt. Das war ihm doch unheimlich.

Aber auch Spaziergänge von bis zu drei Stunden waren kein Problem. Da sind mir einigen nette Fotos gelungen.

Mein persönlicher Favorit:

Das zeigt für mich die wahre Natur eines Dogos. Kopf hoch. Aufmerksamer Blick und die Ohren nach vorne. Jederzeit bereit zur Aktion. Dabei aber gelassen in der Körpersprache.

Nun ist unser Mailo bald 13 Jahre alt. Wir hätten im letzten Jahr nicht gedacht, dass wir noch einmal mit ihm in den Urlaub fahren werden. Umso schöner war dies noch einmal zu erleben.

Eigentlich hatten wir für den Mai wieder unseren Jahresurlaub auf unserer Lieblingsinsel, Texel, geplant. Durch die derzeitgen Beschränkungen wird das aber nichts. Mal schauen, ob wir im Sommer wieder einmal fahren können. Wir hoffen darauf, noch einen Urlaub mit unserem Mailo verbringen zu können. Derzeit ist er so was von Fit, dass das nicht unwahrscheinlich erscheint. Die Tagesform entscheidet zwar manchmal, aber insgesammt ist er noch recht gut unterwegs. Wir hoffen, dass dies noch ein Weilchen so bleibt.

Damit bin ich für heute wieder einmal am Ende meines Berichts angelagt. Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben, egal ob zwei, drei oder vier Beine alles Gute und lassen Sie sich nicht durch die Seuche unterkriegen.

Rüdiger Freudenberg

Urlaub auf Texel

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

es war wieder einmal soweit. Wir waren wieder reif für die Insel. Obwohl… Sind wir das nicht immer?

Wie auch die Jahre zuvor, war es der Monat Mai, den wir für unsere Texel-Woche ausgewählt haben. Wir haben bisher ja gute Erfahrungen mit dem Wetter zu dieser Zeit gemacht. Ausserdem ist es dann noch nicht so mit Touristen überfüllt.

Diesmal hatten wir uns ein Ferienhaus auf dem Grundstück eines privaten Vermieters ausgesucht. Wobei die Bezeichnung „Ferienhaus“ nicht so ganz zutrifft. Sowohl vom Platz, wie auch von der Ausstattung ist dies durchaus ein Haus zum dauerhaften Wohnen gewesen. Nah an De Koog. Zentral und dennoch ruhig gelegen. Top.

In diesem Jahr stand eine Tour mit dem E-Bike auf unserem Wunschzettel. NAch der guten Erfahrung, die wir vor zwei Jahren mit einem Bakfiet und Mailo gemacht hatten, wollte ich in diesem Jahr auch einmal in den Genuß einer elektrischen Unterstützung kommen.

Wir wurden bei einem Verleih in De Koog fündig. Nicht nur, dass es hier Bakfiets mit ausreichend Zulandung (70kg) gab, es war auch der Transport von Hunden gestattet.

elektrisches Bakfiet

Mailo sieht doch echt relaxed aus. Ein wenig zugedeckt musste er schon sein. Es war zunächst noch etwas wolkig. Ohne Sonne und mit einem Tempo von 30 km/h war es etwas kühl für ihn. Später, als die Sonne ordentlich vom Himmel schien, war es deutlich angenehmer.

Wie man sehen kann.

Ansonsten waren unsere Tage mit Spaziergängen und entspannen gefüllt. Für Mailo war es natürlich alles spannend und immer wieder neu.

Also war schnüffeln und trödelschritt an der Tagesordnung. Aber das war völlig in Ordnung. Abends hat man schon gemerkt, dass er mittlerweile (seit dem 4. Juni) 12 Jahre alt ist. Da ging es früh aufs Sofa zum schlafen und träumen.

Es war für uns immer wieder schön zu sehen, dass unser alter Hund noch eine Menge Lebensfreude in sich stecken hat.

Auf den Bildern in der Bildergalerie (ab Bild 6) sieht das zwar etwas anders aus, aber ich kann Ihnen versichern, er kann noch ganz anders.

Wir hoffen auf noch weitere schöne Zeiten mit unserem fabelhaften Dogo. Auch wenn man manchmal sehr viel Geduld beim Spaziergang braucht. Jede Minute ist es wert.

Für heute bin ich wieder am Ende meines Berichtes angekommen. Mal schauen, was der Sommer so bringen wird.

Denken Sie daran, unsere Hunde finden hohe Temperaturen meist nicht so toll. Also nicht im PKW zurück lassen und auch nicht in der Mittagshitze Gassi gehen.

Ich verbleibe bis zum nächsten Mal

Rüdiger Freudenberg

Kategorien

Archiv

  • 2020 (3)
  • 2019 (5)
  • 2018 (6)
  • 2017 (8)
  • 2016 (7)
  • 2015 (7)
  • 2014 (7)
  • 2013 (10)
  • 2012 (11)
  • 2011 (7)
  • 2010 (12)
  • 2009 (13)
  • 2008 (6)

Zufallsbild

An-/Abmelden