Tagged: Urlaub

Wir haben es wieder getan….

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser.

Wie fast immer im Mai waren wir auch in diesem Jahr auf unserer Lieblingsinsel.

Nach entspannter Anfahrt konnten wir unsere wirklich schöne Ferienunterkunft beziehen. Gut ausgestattet und mit einem komplett eingezäuntem großem Garten.

Hundeherz was willst du mehr. Die ersten Tage war dann auch noch Top-Wetter.

Obwohl man bei Mailo schon merkt, dass er doch alt geworden ist. Längere Spaziergänge sind nicht mehr sein Ding. Aber wenn es dann doch noch was neues zu entdecken und vor allem zu erschnüffeln gibt, dann ist er voll in seinem Element. Obschon dann Spaziergänge schon mal eine Stunde für zwei Kilometer in Anspruch nehmen.

Obwohl wir einmal auch ein ganz schönes langes Stück unterwegs waren. Das waren dann schon mal locker 5 km zwischen Busch und Dünen, bis zum Wasser. Das ganze dann auch noch bei kräftigem Wind.

Ihn diesem Jahr waren wir mal wieder an einem Ort auf Texel, den wir bislang noch nicht im Fokus hatten. Zwischen Den Burg und De Koog. Am Rande des Waldes. Dementsprechend waren die Spaziergänge auch auf den Wald konzentriert. Wobei auch Strandspaziergänge nicht zu kurz kamen. Zeitlich gesehen. Von der Entfernung her natürlich sehr überschaubar. Aber wenn Sie sich die Bilder (ab Bild Nummer 6) in der Bildergalerie anschauen, werden SIe sehen, dass Mailo eine große Zufriedenheit ausdrückt.

Mailo im Mai 2018

Ein Hingucker war Mailo immer dann, wenn er die Action-Cam auf seinem Geschirr befestigt hatte. Die Menschen die uns dann begegneten hatten immer ein freudiges Lächeln auf ihrem Gesicht.

Überhaupt haben wir festgestellt, dass die Menschen auf der Insel sehr viel entspannter und eher mit Anerkennung einem Dogo Argentino begegnen, als es bei uns zu Hause der Fall ist.

Wir haben mehrere Situationen gehabt, in denen ein „Mooie hond“ (Schöner Hund)  von den Menschen zu hören war. Die Krönung war aber ein ehrfurchtsvolles „Kijk, een Dogo Argentino. Heel leuk dier.“ (Schau mal, ein Dogo Argentino. Sehr schönes Tier.). Da haben wir in De Cocksdorp auf einem Steg gesessen und aufs Wattenmeer geschaut. Das kam von einem Wattwanderer, der seine Begleitung auf Mailo aufmerksam machte.

Es ist schön, zu erleben, wie entspannt manche Menschen mit den ach so schrecklichen bösen Kampfhunden umgehen können.

Wie immer war die Zeit viel zu kurz. Jetzt freuen wir uns auf weitere gute Zeiten mit unserem Mailo.

Ich verbleibe für heute mit den besten Wünschen

Rüdiger Freudenberg

Ereignisreiche Wochen liegen hinter uns…

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

der Herbst hat sich mit den ersten Stürmen deutlich Platz in der Natur verschafft. Die Blätter färben sich. Die Luft wird klarer und kühler.

Für Mailo ist das Wetter aber Ideal. Jetzt blüht er wieder richtig auf. Vorbei die Zeit, in der er überhaupt nicht zu motivieren war, etwas schneller zu gehen. Vorbei das ständige „Spazierenstehen“. Eine Wohltat für Mensch und Hund. Jetzt geht es wieder richtig los. Zügig schreitet Mailo voran. Wenn, ja wenn nicht gerade alles Geschnuppere viel wichtiger ist. Aber das ist im Vergleich zu den trägen Bewegungen im Sommer eine Veränderung, die wir mit großer Freude wahrnehmen.

Wenn er so fit bleibt, können wir bestimmt noch eine lange Zeit mit unserem Hund verbringen. Obwohl wir vor 6 Wochen mit ihm zum Tierarzt mussten und er in Narkose operiert werden musste. Er hatte sich beim Knabbern an einem sehr harten Rinderohr einen Zahn im Kiefer abgebrochen. Der musste nun operativ entfernt werden. Da seine Fettgeschwulste auch langsam aber stetig an Umfang zunehmen, haben wir das gleich mit kontrollieren lassen. Allerdings sind alle Geschwulste nur Lipome. Es besteht kein Grund, diese operativ zu entfernen, solange sie nicht stören oder durch Außeneinwirkung sich eröffnen. Nach der OP war er auch nur kurze Zeit etwas schlapp. Nach zwei Tagen war ihm nichts mehr anzumerken. In diesem Zusammenhang sind vor der Narkose seine Blutwerte bestimmt worden und ein Ultraschall vom Herzen ist durchgeführt worden. Ergebnis: Alles bestens. Kein Grund zur Sorge. So kann es gerne mit seiner guten Gesundheit weitergehen.

Am letzten Wochenende waren wir kurzentschlossen für ein paar Tage an der Westerschelde in den Niederlanden. Das war auch für Mailo wieder einmal etwas besonderen. Auf der einen Seite Strand und Meer. Auf der anderen Seite mit uns in den schönen alten Städtchen bummeln, Essen gehen und einfach nur dabei sein. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie unbefangen die meisten Niederländer mit unserem in Deutschland sogenanntem Kampfhund umgehen. Bewundernde Blicke, ein Lächeln und selbst er sich im Restaurant auf dem Boden am Tisch etwas breiter macht als nötig, ist das alles kein Problem. Sehr entspannend für alle Beteiligten.

Und in der aufgehende Sonne über der Westerschelde gibt unser Hund auch eine gute Figur ab, oder nicht?

Damit bin ich für heute auch schon wieder am Ende meins Berichts angekommen. Ein paar neue Bilder sind in der Bildergalerie ab Bild Nummer 73 noch hinzugekommen.

Genießen sie den goldenen Herbst.

Bis zum nächsten Mal.

Ihr

Rüdiger Freudenberg

Neueste Beiträge

Kategorien

Archiv

  • 2018 (6)
  • 2017 (8)
  • 2016 (7)
  • 2015 (7)
  • 2014 (7)
  • 2013 (10)
  • 2012 (11)
  • 2011 (7)
  • 2010 (12)
  • 2009 (13)
  • 2008 (6)

Zufallsbild

An-/Abmelden