Tagged: Tierheim Hannover

Die ersten warmen Sonnenstrahlen…

.. locken immer wieder

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser.

Bald feiert Mailo seinen 10ten Geburtstag. Und er ist immer noch topfit. Okay. Wenn es warm ist, ab ca. 20°C, findet er es nicht mehr so wirklich spannend, weitere Strecken zu laufen. 

Obwohl…. wenn es durch Feld, Wald und Flur geht und er das Gebiet noch nicht kennt, ist das was anderes. Dann wird geschnüffelt, markiert und neugierig alles untersucht. Wenn eine oder mehrere seiner Hundefreundschaften mit dabei sind geht das auch in bekanntem Terrain immer noch freudig. Dann auch bei wärmeren Temperaturen. 

Ansonsten liebt er es einfach nur auf der Terrasse oder auf dem Rasen zu liegen.

Terrasse im Frühjahr 2017

 

Wenn es dann zu warm ist, geht es auf den Rasen in den Schatten zum abkühlen.

Relaxen im Schatten

 

Ein besonderer Genuss scheint es zu sein, in der Spätabendsonne, wenn es draußen schon zu kalt ist, auf dem Sofa zu liegen.

Abendsonne

 

Insgesamt kann ich sagen, dass Mailo durch seine mittlerweile ruhige und entspannte Art, auch im Umgang mit anderen Hunden, immer wieder sehr positiv auffällt. Wurden wir früher immer wieder auf den „Kampfhund“ angesprochen, so ist es jetzt eher die Ansprache in Bezug auf „die Ruhe“ des Hundes. Was dann häufig von Mailo mit einem Schwanzwedeln und einem typischen Dogoblick erwidert wird. Das Eis ist damit in den meisten Fällen gebrochen. Viele fühlen sich dann dazu verleitet ihn streicheln zu wollen. Davon raten wir allerdings immer och ab. Das mag er nämlich in den meisten Fällen immer noch nicht. Von fremden Menschen angefasst werden, war und ist für ihn immer noch eine unangenehme Sache. Meistens toleriert er es, aber gefallen tut es ihm nicht.

Wir freuen uns über jeden Tag, an dem Mailo bei uns ist.Es gab noch keinen Tag und keine Situation, in der wir bereut hätten, ihn aus dem Tierheim Hannover zu uns zu nehmen. Auch wenn es immer wieder Stimmen gibt, die von einer Übernahme eines „Kampfhundes“ aus dem Tierheim warnen. Wir sind da ganz anderer Ansicht. Natürlich muss man sich darüber stets im klaren sein, dass es in der Vorgeschichte des Tieres etwas geben könnte, dass ihn unerwartet reagieren lässt. Da ist man dann als erfahrener Halter gefragt. Mittlerweile dürfen wir von uns behaupten, die entsprechende Erfahrung zu besitzen. für uns wird es immer wieder einen Hund aus einem Tierheim geben.

Für den heutigen Bericht komme ich zum Ende. Natürlich nicht ohne auf die neuen Bilder in der Bildergalerie zu verweisen. Ab Bild Nummer 20 gibt es neues zu sehen.

Ich wünsche ihnen allen eine schöne Frühlingszeit und verbleibe mit den besten Wünschen bis zum nächsten Mal

Rüdiger Freudenberg

 

Ein Jahr ist Mailo nun bei uns

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

nachdem nun die heiße Jahreszeit vorbei ist, wird es Zeit für ein Update unserer Seiten.

Ein Jahr ist Mailo heute (7. Oktober 2012) bei uns. Wir haben in dieser Zeit viele schöne Zeiten mit ihm verbracht. Mittlerweile hat er sich bei uns sehr gut eingelebt und seine anfängliche Zurückhaltung vollständig abgelegt. Er ist mehr und mehr zu einem erwachsenen Dogo Argentino geworden, so wie wir es von unserem ersten Dogo „Apollo“ her kennen. Es ist bis heute eine schöne Zeit. Wir hoffen noch auf viele weitere tolle Jahre mit Mailo.

In all dieser Zeit ist nie das Gefühl aufgekommen, nicht das Richtige getan zu haben. Auch die Einschätzung durch die Tierheimmitarbeiter des Tierheims Hannover, allen voran Herr Eggers, was Mailos Charakter betrifft, ist vollständig richtig gewesen. Im Allgemeinen ist er ein „Dogo light“. Zuweilen unheimlich verschmust und anhänglich. Zeitweise aber auch einfach in Ruhe gelassen werden wollend. Auch mit anderen Hunden ist die Verträglichkeit im allgemeinen gut. Natürlich gibt es immer wieder einmal einen Hund den er nicht mag. Aber da hält sich der Ausdruck der Abneigung in gut beherrschbaren Grenzen. Da wird mal kurz angebellt und ein bis zwei Schritte nach vorne gegangen. Das war es aber auch schon. Da sind wir ganz andere Dinge gewöhnt.

Kleinere Hunde, die sich wie wie verrückt bellend, knurrend oder wie auch immer dominant verhalten werden schlicht und ergreifend ignoriert. Bei größeren Hunden ist er eher derjenige der ganz kleinlaut ist. So wie in der letzten Woche eine Begegnung mit einer ausgewachsenen Deutschen Dogge ganz deutlich gezeigt hat. Hunde seiner Größenordnung werden entweder gemocht oder nicht. Das ist ganz unterschiedlich.

Alles in allem eine liebenswerter Hund, mit dem wir schon viel Freude hatten.

In der Bildergalerie finden sie ab Bild Nummer 94 neue Bilder von Mailo.

Im wesentlichen habe ich mich diesmal auf Bilder von Mailo bei seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Nichtstun, konzentriert. Es finden sich auch ein paar neue Fotos von Kopfportraits darunter.

Es ist schon amüsant zu sehen, wie Mailo es sich gemütlich macht in seinem „Körbchen“. Neben einer entsprechenden Unterlagen gehören auch ein Schaf, ein Tiger und ein Kopfkissen zu der Grundausstattung.

Sie können jetzt gerne den Kopf schütteln und sagen: „Man sind die verrückt.“ Da würde ich antworten: „Für diesen Teil stimmt das womöglich.“ Aber schauen sie sich die Bilder einmal an. Sie werden sehen, der Hund fühlt sich sichtlich wohl. Und das ist es doch, was zählt.

Hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

 

Es ist einfach schön zu sehen, wie zufrieden der Hund ist und offensichtlich seine Zeit ohne Tierheimstress genießt.

Ich wünsche allen Lesern eine schöne Zeit im „goldenen Herbst“.

Rüdiger Freudenberg

Kategorien

Neueste Beiträge

Archiv

  • 2017 (5)
  • 2016 (7)
  • 2015 (7)
  • 2014 (7)
  • 2013 (10)
  • 2012 (11)
  • 2011 (7)
  • 2010 (12)
  • 2009 (13)
  • 2008 (6)

Zufallsbild

An-/Abmelden